Biografie

Arthur C. Clarke wurde in Westengland geboren. Während des Zweiten Weltkriegs arbeitete er als Radar-Spezialist in der Royal Air Force und studierte anschließend Mathematik und Physik am King’s College London. Bereits als junger Mann trat Clarke der British Interplanetary Society bei und veröffentlichte wissenschaftliche Essays in denen er über die Entwicklungsmöglichkeiten, die sich den Menschen im Weltraum bieten könnten spekulierte. Ab 1951 schrieb Clarke zahlreiche futuristische Romane und Erzählungen. Sein bekanntestes Werk »2001: Odyssee im Weltraum« entstand in Anlehnung an das mit Stanley Kubrick verfasste Drehbuch zu dem gleichnamigen Film. In Anerkennung seiner literarischen und wissenschaftlichen Tätigkeiten wurde er 1998 mit dem Ritterschlag geehrt. Arthur C. Clarke starb am 19. März 2008 in Sri Lanka.